28.04.2017, von Dirk Boretzki

Zusammen mit dem OV Bendorf alles im Blick - auch unter Wasser

Gemeinsame Sonarübung mit dem THW Bendorf, der Freiwilligen Feuerwehr Andernach, dem Löschzug Kaltenengers und der DLRG Andernach im Andernacher Hafen

Am 23.04.2017 folgte der Gegenbesuch bei der Fachgruppe Wassergefahren des OV Bendorf. Ziel war es, mit anderen Hilfsdiensten den Umgang mit dem Sonargerät zu üben und die Verfahrensabläufe zu verbessern!
Zu diesem Zweck wurden durch die Gastgeber zunächst ein Einkaufswagen, ein Stahlgerüst-Würfel und eine Übungspuppe im Hafen Andernach versenkt.
Mit Hilfe des Sonars sollten diese Gegenstände geortet, identifiziert und geborgen werden. Dies stellte sich in den ersten Versuchen als sehr schwierig heraus, da noch nicht alle Kameraden auf dem Sonar eingearbeitet sind.
Mit Fortdauer der Übung wurden die Ergebnisse immer besser und am Ende konnten die Gegenstände sehr genau bildlich dargestellt werden.
Die Sonarübung hat allen Teilnehmern mal wieder gezeigt, dass kein Meister vom Himmel fällt und die erforderlichen Techniken immer wieder geübt werden müssen.
Ein positiver Nebeneffekt war auch hier, dass durch die verschieden Teilnehmer ein aktiver Erfahrungsaustausch stattfinden konnte. Dies macht das Zusammenarbeiten im Einsatzfall leichter und unkomplizierter.
Vielen Dank an die Fachgruppe W des OV Bendorf und alle beteiligten Kameraden für den gelungenen Ausbildungstag.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: