07.10.2016, von Stephanie Ems

THW-Leistungsabzeichen Jugend

Motivation für die Lahnsteiner Junghelfer/-innen

Am 01. Oktober fand die Abnahme der Leistungsabzeichen Bronze, Silber und Gold im Ortsverband Neuwied statt.
Bereits Wochen vorher haben sich sieben Junghelfer/-innen auf diesen großen Tag vorbereitet. Für das Bronze-Abzeichen, das die Lahnsteiner Jugend erreichte, mussten die Jugendlichen im Alter von 13 bis 16 Jahren ihr THW-Wissen und Können unter Beweis stellen.
Die Abnahme unterteilt sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil sowie eine Gruppenaufgabe.
Zu den Prüfungsaufgaben gehörten zum Beispiel das Binden eines einfachen Ankerstiches an einem Rundholz (dieser dient zum Anschlagen einer Last), sowie das Besteigen einer Steckleiter mit dynamischer Fußpunktsicherung. Verschiedene Werkzeuge für die Holzbearbeitung mussten benannt werden und das Absetzen eines Notrufes wurde abgefragt.
In der Gruppenaufgabe mussten die Junghelfer/innen beweisen, dass sie den richtigen Teamgeist haben. Als Trupp sollten sie die „Leonardo-Brücke“ bauen. Diese Brücke wird nur aus Holzbrettern, ganz ohne Hilfsmittel wie Seile, Schrauben oder ähnliches gebaut. Das Geheimnis dieser Brückenkonstruktion liegt in der Anordnung der Bretter. Dabei tragen die Bretter sich gegenseitig durch ihr eigenes Gewicht.
Ziel dieser Prüfungsaufgabe war, dass die Junghelfer/innen in einer Gruppen zusammenfinden und die Aufgabe gemeinsam lösen.
Nachdem alle Prüfungsteilnehmer/innen die Aufgaben erfolgreich gemeistert hatten, wurden ihnen in großer Runde im THW Ortsverband Neuwied das Leistungsabzeichen in Bronze überreicht. Dieses Abzeichen dürfen sie jetzt an ihrer blauen THW-Kleidung tragen, was den persönlichen Ausbildungsstand nach außen hin darstellt.
Das Leistungsabzeichen soll die Leistungsbereitschaft der Jugendlichen fördern, das Zugehörigkeitsgefühl stärken und auch Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung der Ausbildung der jungen Menschen im THW sein.
Dabei sollen die Junghelfer/innen an die Tätigkeit als aktive Helfer/innen in der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk herangeführt werden.

Eine weitere Prüfung zur Leistungsstufe Silber und Gold, können die jungen THW'ler/innen in den nächsten Jahren noch ablegen. Viele Stunden investieren die ehrenamtlichen Betreuer in die Ausbildung der Junghelfer/innen. Der Leitgedanke "spielend helfen lernen" steht dabei im Vordergrund.

Interesse geweckt? Dann schau vorbei: Freitags von 18.00 – 20.30 Uhr in Friedrichssegen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: